comdirect hat Dispozins um 0,25 Prozentpunkte gesenkt

Das „Beste kostenlose Girokonto“ (Handelsblatt/FMH 11/2011) der „Besten Bank Deutschlands“ (€uro 5/2012) ist noch ein wenig besser geworden: Der Dispozinssatz wurde von 9,90 auf 9,65 Prozent gesenkt.

Derzeit schlagen die Wellen der Empörung über zu hohe Dispozinsen für den beliebtesten Privatkredit der Deutschen wieder einmal besonders hoch. Das ist verständlich angesichts der aktuell vom Handelsblatt veröffentlichten Untersuchung, wonach aktuell erst sieben von 63 Banken den Dispozinssatz nach der Senkung des Leitzinssatzes um mindestens 0,25 Prozentpunkte zurückgenommen haben. Zu den Instituten, die den Zinssatz für den Dispokredit relativ zeitnah an die EZB-Zinsentscheidung den verbesserten Refinanzierungsbedingungen angepasst haben, zählt die comdirect, die damit gute Aussichten hat, den Titel für das beste Girokonto noch eine Weile tragen zu dürfen. Denn nicht nur der Dispozinssatz liegt deutlich unter dem in diesen Tagen immer wieder genannten Durchschnittsatz von rund elf Prozent pro Jahr; auch die sonstigen Bedingungen können sich sehen lassen. Anders wäre eine unbefristete, seit vielen Monaten andauernde Werbeaktion, die fünfzig Euro bei Gefallen und weiter fünfzig Euro bei Nichtgefallen des kostenlosen Girokontos der comdirect verspricht, auch kaum durchzuhalten.

Bedingungslos kostenloses Girokonto nebst kostenloser Kreditkarte

Das Girokonto der comdirect zählt zu den wenigen Produkten, die ohne die Auflage von auch noch so kleinen Mindesteingängen kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Im kostenlosen Paket enthalten sind neben dem von vielen Instituten kostenlosen Tagesgeldkonto die kostenlose Visa-Karte und die kostenlose girocard. Die beiden Karten sichern die weltweit kostenlose Bargeldversorgung: im Inland mit der girocard an allen 9.000 Geldautomaten der Cash Group , zu der neben der Commerzbank auch die Deutsche Bank, die Postbank und die HypoVereinsbank gehören sowie an vielen Shell-Tankstellen, im Ausland an allen Geldautomaten mit dem VISA-Emblem.

Details zum Prämienangebot

Die comdirect hat anders als manches andere Institut die Prämie für die Eröffnung ihres Girokontos nicht daran gebunden, dass das neue Konto als Gehaltskonto genutzt wird. Doch natürlich ist es nicht gewollt, dass Prämienjäger das kostenlose Konto eröffnen, die Prämie einstreichen und das Konto dann entweder ruhen lassen oder gleich wieder schließen. Deshalb ist an den Erhalt der Prämie eine Bedingung geknüpft: Wer die 50 Euro erhalten möchte, muss in den ersten drei Monaten nach Eröffnung mindestens fünf Transaktionen in Höhe von jeweils mindesten 25 Euro über das Girokonto der comdirect leiten. Die Prämienauszahlung erfolgt dann in vierten Monat nach Eröffnung.

Und auch die zweite Prämie in Höhe von ebenfalls 50 Euro, die jeder erhält, der das Konto auch ohne Angabe von Gründen wieder auflöst, wird nicht ohne Weiteres gezahlt. Vielmehr gilt die Vorgabe, dass das Konto mindestens zwölf Monate bestanden haben muss und dass in dieser Zeit in jedem Monat fünf Transaktionen in Höhe von jeweils mindestens 25 Euro vorgenommen worden sind. Doch wer das Konto der comdirect aktiv nutzen möchte, kann diese Bedingung leicht erfüllen. Und dass sich die comdirect durch die Nutzungsauflagen vor reinen Prämienjägern schützt, ist nur verständlich und im Interesse aller „echten“ Kunden, die von dem kostenlosen Girokonto überzeugt sind und es nicht nur wegen der Prämie, sondern wegen seiner vielen sonstigen Vorteile schätzen.

Vorbildliches Verhalten auch außerhalb der Prämienaktion

Zu einem dieser Vorteile gehört die jetzt vorgenommene Rücknahme des Dispozinssatzes relativ zeitnah an die Senkung des Leitzinssatzes. Auch in diesem Punkt zeigt sich die „Beste Bank Deutschlands“ wieder einmal als Vorbild für viele andere Institute auch aus unserem Girokonto-Vergleich und sorgt dafür, dass der Anteil der Kunden, die darüber nachdenken, das Konto nach Ablauf von zwölf Monaten wieder zu schließen, überschaubar bleibt.

« Klicken Sie hier für den günstigsten Dispositionskredit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.